Das Praxisbuch für eine beidhändige Zukunft

Ambidextrie in Organisationen

Ein Muss für Unternehmen

Das Buch schafft ein grundlegendes Verständnis für die Unterschiedlichkeit der beiden Modi auf. Es zeigt Vor- und Nachteile, Grenzen und Voraussetzungen und legt mit dem Ekvilibro-Modell einen konkreten Ansatz vor, wie das Arbeiten mit Ambidextrie in Unternehmen etabliert werden kann.

  • Unterschiedlichkeit der beiden Paradigmata: Exploit und Explore
  • Systemische und kulturelle Bezüge, Grenzen und Voraussetzungen
  • Konkretes Management-Modell zur Arbeit mit Ambidextrie in Organisationen

Warum Ambidextrie?

Die Autoren

Dr. Gudrun Töpfer

Gudrun Töpfer ist Geschäftsführerin der Unternehmensberatung Wechselwerk. Als Arbeits- und Organisationspsychologin hat sie an verschiedenen Stationen von Start-up über die Hochschule bis zum Konzern war alles schon dabei Erfahrungen über die Prozesse im »System Unternehmen« gesammelt. Die Ambidextrie wurde vor diesem Hintergrund mehr und mehr zu einer umfassenden Klammer, sodass sie zu diesem Thema schließlich promovierte und ein Instrument zur Messung der Ausprägungen von Ambidextrie entwickelte. Mit der Erkenntnis im Gepäck, dass die Ambidextrie ein gutes Instrument ist, mit dem man Organisationen verbessern kann, ohne bestehende Systeme zu verwerfen, gründete sie 2020 den Thinktank Ambidextrie, der sowohl das Konzept als auch die dazu passenden Instrumente für Organisationen verständlich und zugänglich machen möchte. Als Herausgeberin der Reihe »Arbeitsschutz Office« engagiert sie sich außerdem für ein gesundes und menschenorientiertes Arbeiten. 2020 wurde sie vom Bundeswirtschaftsministerium als Vorbildunternehmerin ausgezeichnet. Gudrun L. Töpfer lebt mit Kind und Kegel in Freiburg/Breisgau. Ihre Katze Diva hatte bei der Erstellung des Buchs durch dekoratives Neben-dem-Computer-sitzen ihren Anteil, weshalb sie an dieser Stelle explizit erwähnt werden sollte.

Christoph Frey

Dipl. Psych. Christoph Frey arbeitete nach seinem Psychologiestudium fünf Jahre als wissenschaftlicher Angestellter einer Universität, bevor er sich 2002 selbstständig machte und die WORTFOLIO Personal- und Organisationsentwicklung gründete. Seither arbeitet er in deutscher und englischer Sprache als freiberuflicher Trainer, Coach, Moderator und Speaker mit den Arbeitsschwerpunkten Personalauswahl und -entwicklung, Talententwicklung, Führung und Teamentwicklung. Zu seinen Kunden zählen kleinere und größere Mittelständler, kommunale Verwaltungen, Non-Profit-Organisationen und international aufgestellte Konzerne. Sein persönliches Projekt besteht darin, zu verstehen, warum Menschen handeln wie sie handeln. Er geht aber nicht davon aus, diese Frage abschließend klären zu können. Er findet, das macht nichts.

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Stephan Friedrich von den Eichen, Managing Partner IMP (Innovative Management Partner).