Coaching

Unter Coaching verstehen wir in erster Linie ein "Nebeneinanderherlaufen". Wir entwickeln mit jedem Coachee individuell seine Themen - es gibt keine Standards, die abgearbeitet werden, nur Themen, die für den Einzelnen mehr oder weniger relevant sind. Typishe Themen:

  • Aufgaben delegieren, Überblick behalten
  • sich abgrenzen, nein sagen, verhandeln
  • kommunizieren/Nähe und Distanz
  • loben, motivieren
  • Feedback geben und Kritik üben lernen
  • Konflikte wertschätzend klären
  • Gute Führung, schlechte Führung - Auseinandersetzung mit dem eigenen Führungsverständnis

Entscheidend ist, was gebraucht wird und wer das noch nicht genau sagen kann, mit dem finden wir es heraus auf der Basis der Rogers-Variablen: Empathie - unbedingte Wertschätzung - Authentizität.

Ablauf

Lass uns beginnen!

Damit wir feststellen können, ob die Chemie stimmt, lernen wir uns in einer Gratis-Session erst mal kennen. Das geschieht live, per Telefon oder Videocall. Wie es am besten passt.

Ziel­ver­ein­barungs­phase

Wir legen gemeinsam fest, welche Themen wir angehen wollen und verpflichten uns zu gegenseitiger Geheimhaltung. Wir stecken einen realistischen Zeitraum ab, nach dem wir ein Fazit ziehen (unsere Erfahrung: 1 Termin pro Monat über 1 Jahr ist gut). Wir besprechen, welche Ressourcen wir dafür brauchen werden und stellen sicher, dass wir sie zur Verfügung haben.

Arbeits­phase

Los geht's! Zeitabstände, Dauer, Themen sowie Kommunikationskanäle (live, telefonisch, Videocall, per Messenger) können frei vereinbart werden. Während des Coachings erstellen wir ein Logbuch. Das heißt: Die wichtigsten Punkte, Hausaufgaben und auch noch vertiefende Inhalte werden von uns zusammengestellt und bilden ein fortlaufendes Dokument. So entsteht im Laufe der Zeit das Coaching-Handbuch in Losgröße 1.

Abschluss

Wir ziehen ein Fazit, blicken zurück und nach vorne, nach links und nach rechts. Und wenn es dann passt, feiern wir das!