Sensibilisierung für Arbeitsschutz/sicherheitsthemen

Der Aufgabenbereich Arbeitsschutz- und sicherheit geht oftmals in der Menge an täglichen Verpflichtungen unter. Führungskräfte sehen sich nicht in der Lage, auf die Einhaltung der geltenden Regelungen genug Energie aufzuwenden. Das Ergebnis: Unfälle und Beinahe-Unfälle, die mit Verletzungen bei den Mitarbeitenden und Kosten auf Seiten des Unternehmens verbunden sind. Beides ist vermeidbar, wenn

  • Regeln und Vorschriften ganz klar kommuniziert werden,
  • die Verantwortung für die Einhaltung der Regeln geklärt ist,
  • Führungskräfte die Instrumente an die Hand bekommen, um auf die Einhaltung der Regeln zu bestehen,
  • die Einsicht vorherrscht, dass die Regeln sinnvoll sind und
  • geklärt ist, wie sich Konflikte zwischen Arbeitsschutzvorschriften und Leistungsanforderungen auflösen lassen (z. B. korrektes Vorgehen vs. Zeitdruck).

An dieser Stelle setzt unser Workshop an.

Eckdaten:

  • Zielgruppe: Führungskräfte im operativen Bereich (Teamleiter, Bereichsleiter, Gruppenleiter, Schichtführer)
  • Geeignet für Gruppen mit bis zu 40 Personen
  • Dauer: zwei Workshops je 4 Stunden

Nutzen & Ergebnisse:

  • Wir besprechen die oben genannten Themen in einem geschützten Raum.
  • Wir decken Zielkonflikte auf und suchen dafür nach einer Lösung - wenn nötig, beziehen wir dafür Entscheider mit ein.
  • Wir erarbeiten Hürden, warum die Einhaltung der geltenden Vorschriften nicht priorisiert werden kann und hinterfragen diese gemeinsam.
  • Wir erarbeiten Ressourcen, die den Verantwortlichen zur Verfügung gestellt werden müssen, um sich besser um die Einhaltung der Vorschriften kümmern zu können (z. B. Fachwissen/Schulungen, Zeit, Argumente).